Der Tonttu in Finnland

In Finnland ist es ein feiner Brauch, einen Tonttu im Haus zu haben. Das sind Heinzelmännchen und Wichtel, und sie haben schon eine sehr lange Geschichte in Finnland. Früher waren sie ein Teil des Alltags. Sie haben wichtige Aufgaben wie z. B. das Haus bewachen, wenn man mal weggeht. Sie gehören praktisch in jedes Haus. Das Wort ähnelt dem Wort tontti im Finnischen, was Grundstück heißt. Die kleinen finnischen Heinzelmännchen und Wichtel haben graue Kleidung und eine rote Mütze auf. Man sieht sie nur selten, weil sie stets nachts arbeiten. Leute, die Tonttuts im Haushalt haben, haben großes Glück. Es gibt eine finnische Redewendung, die besagt, “Wer Wohlstand hat, hat einen Tonttu im Haus”. Sie können Wohlstand, Reichtum, Sicherheit und die Gleichheit zwischen Mensch und Natur ins Haus bringen. Es gibt unterschiedliche Wichtel der Talontonttu für die Ordnung im Haus, der Saunatonttu, der für das Feuer und die Sauberkeit in der Sauna sorgt, der Riihitonttu, der sich um das Getreide kümmert, der Tallitonttu, der sich um das Wohlergehen der Tiere im Stall kümmert und der Joulutonttu, das ist der berühmte Weihnachtswichtel.

FRANK FLECHTWAREN Wichtel Zottel im 2er Set*
  • Wichtel "Zottel" im 2er Set
  • Verschiedene Textilien
  • Kunstfell
  • Terracotta
  • Maße: ca. Höhe 17 cm, 33 cm

Wie bekommt man einen Tonttu oder Wichtel ins Haus?

Überliefert ist, dass dafür ein besonderes Ritual notwendig ist. Wer einen fleißigen Wichtel im Haus haben will, der muss in der Osternacht einer Stute einen Kumt um den Hals legen und anschließend neunmal um die Kirche gehen. Dann kommt er ins Haus und man kann einen Wunsch äußern nach Reichtum oder guter Ernte. Dieser Wunsch wird erfüllt.

In Finnland heißen Wichtel Tonttu
In Finnland heißen Wichtel Tonttu

Der Joulutonttu in der Vorweihnachtszeit

Der Joulutonttu nimmt einen großen Platz ein in der finnischen Weihnachtskultur. Die Tonttu-Motive sind beliebte finnische Motive auf Karten und in Weihnachtsbüchern. Es gibt zahlreiche Wichtelmänner und -frauen aus Holz zu kaufen als Weihnachtsschmuck mit Lebkuchenherz oder Glühweinflasche oder auf einem Schlitten sitzend. Die Wichtel sind als Dekorationswichtel sehr beliebt in der Vorweihnachtszeit. Der Joulutonttu hat vielfältige Aufgaben in der Adventszeit. Dieser Wichtel ist der Berühmteste unter den Wichteln. In der Vorweihnachtszeit beobachtet der Joulutonttu die kleinen Kinder, ob sie sich auch gut benehmen, nicht zu laut werden, respektvoll und fleißig sind. Sie schreiben alles auf und berichten es dem Weihnachtsmann. Es sind die Gehilfen vom Weihnachtsmann, der Joulupukki im Finnischen heißt. Der finnische Weihnachtsmann ist übrigens der Original Weihnachtsmann. Nikolaus, Santa Claus oder der schlecht gelaunte Knecht Ruprecht sind schlechte Kopien.

Jedes finnische Kind weiß, dass der Weihnachtsmann in einem versteckten Ort namens Korvatonturi in Lappland wohnt. Dort ist er das ganze Jahr über sehr beschäftigt. Denn er muss seine Rentiere versorgen und pflegen. Dann bekommt er natürlich sehr viele Post von den vielen Kindern. Er liest die Wunschlisten und bastelt dann mit seinen Wichteln die Geschenke. Der Weihnachtsmann ist sehr froh, dass er die Weihnachtswichtel hat. Denn sie helfen ihm beim Herstellen und Verpacken von den vielen Weihnachtsgeschenken. Die Wichtel sind sehr wichtig. Ohne die Wichtel würde er womöglich die viele Arbeit nicht schaffen. Es gibt übrigens ein hübsche Bilderbuch dazu vom Autor Mauris Kunnas “Wo der Weihnachtsmann wohnt”. Das ist ein tolles Geschenk für kleine und große Kinder und für Erwachsene zum Vorlesen.

SudoreWell® Saunawichtel Jolle - Saunastein aus Speckstein - das Original aus Finnland...*
  • SudoreWell Saunawichtel + Glücksbringer Jolle.
  • Aus finnischem Speckstein.
  • Er wird einfach in den Saunasteinen platziert und sorgt für Spaß, Entspannung und...
  • Das Original Made in Finnland by Hukka Sauna.
  • Jetzt zum Top-Sonderpreis!
Hilja und der Weihnachtszauber*
  • Viherjuuri, Heidi (Autor)

Die Weihnachtswichtel

Wie alle anderen Wichtel auch sind die Joulutonttu sehr klein.  Das haben sie mit dem Tomte in Schweden oder den Julenisser in Dänemark gemeinsam. Es gibt viele davon Männer und Frauen. Sie sind sehr fleißig und man sieht sie kaum, weil sie sich unauffällig in der Gegend bewegen können. Man kann also nicht ganz genau wissen, wie sie aussehen. Was allerdings bekannt ist, dass sie alle große, rote Mützen tragen. Sie sind auch sehr leise. Deswegen kann man sie auch kaum hören in der hektischen Vorweihnachtszeit. Manche erzählen davon, dass sie schon mal kleine Wichtel gesehen haben oder von ihnen geträumt haben. Das gelingt, wenn man wirklich sehr, sehr leise ist, dann hört man wie die kleinen Füße auf dem Boden laufen. Manchmal sieht man auch draußen eine kleine Spur im Schnee in der Vorweihnachtszeit. Denn dann sind sie sehr aktiv.